Gänsebraten oder Weihnachtgans

Der Klassiker zu Weihnachten mit der Weltbesten Soße und in der Zubereitung mal ganz anderes.

Die Gans kann stressfrei schon einen Tag zuvor vorbereitet werden

Knusprige Gans oder Weihnachtsgans

Mal ganz anders in der Zubereitung als gewohnt

Zutaten:

  • 4 – 6 kg frische Bio Gans
  • 4 Äpfel
  • 1 Orange
  • 4 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 6 Stücke Knollen Sellerie 2 x 3cm
  • 70g Tomatenmark
  • 30g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 2 Gläser a 400ml Geflügelfond
  • 300ml Hühnerbrühe Instant
  • 150ml Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Nelke
  • 12 Pfefferkörner
  • 6 -8 Wacholderbeeren
  • 3 EL Beifuß getrocknet
  • Salz, Pfeffer

Anfangen tun wir mit der Soße,

 

die mit ca. 2 -2,5 Std sehr Zeitaufwendig ist

Das Ergebnis rechtfertigt den Zeitaufwand.

Die Soße kann auch schon am Vortag gemacht werden.

In einem hohen Topf die unteren Teile der Flügel, den Hals, die Hals Haut mit etwas Fett anbraten und bräunen.

Wenn die Geflügelknochen Farbe bekommen, grob geschnittenen 2 Zwiebeln, 2 Karotten und den Sellerie und das Tomatenmark dazu geben und mit anbraten.

Mit Rotwein ablöschen und weiter anbraten.

Wenn es wieder beginnt am Boden dunkelbraun anzusetzen, mit ca. 200ml Geflügelfond ablöschen.

Reduzieren bis es wieder anfängt zu braten und am Boden anzubrennen

Wieder mit etwas Geflügelfond ablöschen.

Das wiederholen wir 4 -5 mal bis die 2 Gläser Fond verbraucht sind und die dickflüssige Soße eine schöne dunkle Farbe hat.

Mit der Hühnerbrühe aufgießen.

Lorbeerblätter, Pfefferkörner, die Nelke, Wachholderbeeren und Orangenschale / Abrieb etwas weniger als von einer Viertel Orange kommt, im Teeei dazu geben.

Den Saft von einer Viertel Orange und eine Prise Zucker dazu geben.

Das ganze ca. 1 -1,5 Std leicht köcheln lassen.

Die Soße erst durch ein grobes Sieb in ein feines Sieb leeren, so bekommen wir eine feine Soße ohne grobe Schwebeteilchen.

Die passierte Soße im Kühlschrank abkühlen lassen.

Wie oben schon geschrieben wird sich der große Aufwand lohnen.

 

Jetzt kümmern wir uns um den Vogel!

Wasser in einem sehr großen Topf, oder wie ich es gemacht habe, in einem Gänse Bräter über 2 Herdplatten zum Kochen bringen.

Kräftig Salzen und etwas Instant Geflügelbrühe dazu geben

Die innen und außen gewaschene Gans, mit der Brustseite nach unten in das heiße Wasser geben

Sie sollte über die Hälft im Wasser sein.

4 Äpfel, 2 Zwiebeln geviertelt und den Rest der Orange dazu geben.

Mit Deckel 45 Minuten kochen.

Nach 25 Minuten 3 EL Beifuß dazu geben.

 

So geht es weiter!

Die Gans aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.

Wasser aus dem Inneren der Gans leeren.

Mit Pfeffer aus der Mühle und Salz würzen.

Auf dem Rost in den auf 180C Umluft vorgeheizten Backofen geben.

Fettwanne unter den Rost stellen.

Für 45 - 50 Minuten backen, bis die Gans knusprig ist und die gewünschte Farbe hat.

 

Das Soßen - Finale!

Die Soße ist jetzt kalt, und das Fett hat sich oben abgesetzt.

Wenn man die Soße einen Tag zuvor machen würde, könnte man das weiße gestockte Fett

ganz einfach abnehmen.

So nehmen wir eine Suppenkelle und lassen das Fett von der Oberfläche, flach über den Rand der Kelle laufen und nehmen so, so viel wie möglich ab.

In einen Topf ca. 30g Butter erhitzen bis sie etwas Farbe bekommt (Nussbutter)

In die Butter geben wir einen leicht gehäuften TL Mehl.

Mit ständigen rühren lassen wir das Mehl bräunen bis es hell braun ist.

Mit der Soße ablöschen.

Die gewünscht Konsistenz kann, wenn es sein muss, mit Geflügelbrühe oder Wasser eingestellt werden.

Mit Pfeffer, einer Prise Zucker und eventuell noch etwas Orangensaft abschmecken.

Die Soße muss mindesten noch 5 Minuten leicht köcheln um das Mehl zu garen

Die Soße ist super lecker und kann zu allen Geflügelgerichten gemacht werden.

Mit Blaukraut und Knödel ein Klassiker

 

Tipp:

Für die immer stressige Zeit zu Weihnachten. Die Gans kann super einen Tag zuvor gemacht werden. Dazu die Zeit im Ofen um 10 Minuten verkürzen. Im kalten Zustand zerlegen und gleich alle Knochen bis auf den Flügel und Keule entfernen. Das geht kalt ganz leicht. Zum erwärmen die Stücke bei 100C für 10 Minuten in den Ofen geben Dann die Temperatur auf 200C erhöhen und für weiter 15 Minuten knusprig backen.