Schweinebraten würzig, pikant

Durch die würzig scharfe Marinade mit Sambal Olek und scharfen Senf, bekommt das Fleisch und die Soße einen ganz besonderen Kick.

Mega lecker

Zutaten:
1,5 kg Schweinehals
2 Karotten
½ Stange Lauch
1 Zwiebeln
70g Knollensellerie in Stücke
800ml Gemüsebrühe (Instand)
70g Tomatenmark

 

Zutaten für die Marinade:
3EL Sonnenblumenöl
1 El scharfer Senf
1 TL Sambal Olek
10 Wachholderbeeren
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 ½ TL Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

So funktioniert es!
Alle Zutaten für die Marinade miteinander vermischen
Knoblauch und Zwiebel in Stücke dazu geben
Das Fleisch mit der Marinade in einen Gefrierbeutel geben und für mindestens 1 - 2 Std marinieren

 

Die Soße!
2 EL Sonnenblumenöl und 70g Tomatenmark scharf anbraten
Unter ständigen rühren das Tomatenmark bräunen, aber nicht verbrennen lassen.
Setzt das Tomatenmark stark am Topfboden an, mit 2 EL Brühe ablöschen und weiter rösten.
Das machen wir 2 – 3mal                                                                                                                                                                Wenn das Tomatenmark eine schöne, dunkle Farbe hat 1TL Mehl einstreuen und weiter rösten.             Je länger das Mehl geröstet wird umso geringer die Wahrscheinlichkeit, dass wir hinter her Klümpchen in der Soße haben.                                                                                                                                                      

Das Tomatenmark ist fast trocken und bröselig.                                                                                                                   Mit etwas Brühe (150ml) ablöschen und mit dem Schneebesen kräftig rühren, bis ein glatter Brei entsteht.                                                   

Die restliche Gemüsebrühe aufgießen und einmal aufkochen lasse                                                                          Die Herdplatte ausstellen und den Topf auf dem Herd stehen lassen.

 

So geht es weiter!
In den Ofenmeister ein Gemüsebett aus grob geschnittenem Lauch, Karotten und Sellerie richten.
Das marinierte Fleisch auf das Gemüsebett setzen und die Marinade aus dem Gefrierbeutel dazu geben.

 

Ab in den Ofen!
Deckel aufsetzen und bei vorgeheizten 230C Umluft für 30 Minuten backen.  

 

So geht es weiter!
Nach 30 Minuten die Temperatur auf 190C senken.
Den Braten für weitere 60 Minuten, mit Deckel schmoren lassen.
In der Zeit richten wir unsere Beilagen in meinem Fall waren es Blaukraut und fertige Semmelknödel ..

 

So geht es weiter!
Nach 60 Minuten den Schweinebraten aus der Soße, auf einen Teller oder Bret legen.
Den Bratensud durch ein Sieb passieren.
Das Fleisch zurück in den leeren Ofenmeister geben.
Mit Deckel in den Ofen stellen und Backofen ausschalten.                                                                                              10 -15 Minuten ruhen lassen

 

Noch mal zur Soße!
Die passierte Soße bei starker Hitze etwas einkochen lassen.
Die sehr würzige Soße mit etwas Zitronensaft, nimmt etwas von der Schärfe und eine Prise Zucker, macht die Soße vollmundiger, abschmecken.
Wenn nötig, mit gelöster Speisestärke andicken und noch einmal kräftig aufkochen.

 

Finale!
Das Fleisch ist jetzt butterzart, und saftig.
Die würzige Marinade gibt dem Braten den besonderen Kick.
Das Fleisch ist würzig aber nicht scharf die Soße ist sehr pikant mit dem besonderen Kick von Sambal Olek
Die Garzeiten richten sich nach Ofen und Größe vom Fleisch und müssen gegebenen Falls angepasst werden.     

Die Faustregel ist, pro 1cm Fleischhöhe 10 Minuten garen.   

 

                                                                                                                                                                                                             Kerntemperatur 55 – 60C rosa                                                                                                                                             Kerntemperatur 65C fast durch, kaum rosa                                                                                                                               Kerntemperatur 70 – 80C durch                                                                                                                                          Drucktest:                                                                                                                                                                                                     Mit dem Zeigefinger auf das gegarte Fleisch drücken und zum Vergleich auf die ausgestreckte andere Hand drücken.         

Ist das Fleisch so weich wie der Daumenansatz, ist es noch blutig.                                                                                

Fühlt es sich dagegen an wie die Hügel unter den Fingern in der Handinnenfläche, ist es "medium" (rosafarben).

Durchgebraten ist das Fleisch, wenn es sich anfühlt wie die Mitte der Handinnenfläche.

                  

                                                        Guten Appetit!